Back

Jiro Kamata: Arboresque

Exhibition  /  09 Sep 2010  -  16 Oct 2010
Published: 20.09.2010
Galerie Biro
Management:
Olga Zobel Biro
.

© By the author. Read Klimt02.net Copyright.

Intro
(...) The current work group surprised us with a new color, and ornamentation. Color dots or lines on the lenses revealed a deep, great mood. A very bold move, far away from the association, "paint the goldsmith will". (...)

Artist list

Jiro Kamata
Im großen umfasst Kamata’s Oeuvre bis heute 3 Werkgruppen:
Arbeiten mit Spiegeln, so seine Diplomarbeit, dann die mit Sonnenbrillen und jetzt seit ca. 2 Jahren mit Photolinsen, aus abgelegten Kameras. Das durchgehende Motiv Licht und Wiederspiegelung ist deutlich erkennbar. Die Augen schauen durch die Brille, oder sie schauen in den Spiegel, die Linsen alter Photoapparate haben unzählige Geschichten festgehalten, die Welt gesehen und wiedergespiegelt. Wertvoll sind sie, wie der Schmuck sein soll, betont Kamata.

Die uns schon bekannten Stücken sind schwarz/weiß. Strenge Formen, paaren sich mit präzisem Handwerk. In den schwarzen Farben spiegeln sich geheimnisvollen Farbskalen wieder. „Die Oberflächen der Gläser schimmern in Türkis- Blau- und Grüntönen. Orange, gelbe, sandfarbige Nuancen spielen mit. Farben wie ein Ölfilm auf dunklem Wasser. Und es zieht uns hinein in dieses Wasser. Wir Durchdringen die Oberfläche und sinken hinab in einen wirklichen, einen magischen, einen metaphysischen Ort.“ Otto Künzli Drei Welten, Katalog.

Die jetzige Werkgruppe überrascht uns mit einer neuen Farbigkeit, und Ornamentik. Farbtupfen oder Striche auf den Linsen ergeben eine tiefe, großartige Stimmung. Ein sehr mutige Schritt, weit ab von der Assoziation, “der Goldschmied will malen“. Bei der Entstehung dieser Stücke, die erstmals hier ausgestellt werden, und alle jetzt entstanden sind wurde Kamata von einer Reise nach Mexiko inspiriert, die von Farbigkeit und Ornamentik, den Arabesken in der Architektur, geprägt war. Eine Arabeske besteht aus ineinander verschlungenen Linien, streng stilisierter Pflanzenranken. Sie entwickelte sich aus dem assyrischen Rankenornament und ist in allen Hochkulturen bekannt. Arabesken haben auch Einzug in die Heraldik gefunden, in der Verzehrung von Schwerter in Japan. Die Farbphotographien von dieser Reise hängen in seinem Atelier, und wurden Quelle der Inspiration.

Die Schmuckstücke vermitteln eine geheimnisvolle Intimität, die durch seine Installation noch unterstützt wird. Die Linsen sind nicht nur Werkmaterial, die auch die Form prägen, sie sind Quellen der Assoziation. Magische Augen vermitteln das Gesehene, Erlebte, Unheimlich, wie die Photographie selbst. In diesem Sinne verwandt mit dem Schmuck.

Olga Zobel
Installation of the exhibition.
Installation of the exhibition

© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Jiro Kamata. Brooch: Arboresque, 2010. Camera lens, paint, blackened silver. 9.5 x 7.5 x 0.5 cm. Hand signed. Jiro Kamata
Brooch: Arboresque, 2010
Camera lens, paint, blackened silver
9.5 x 7.5 x 0.5 cm
Hand signed
© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Jiro Kamata. Brooch: Arboresque, 2010. Camera lens, paint, blackened silver. Jiro Kamata
Brooch: Arboresque, 2010
Camera lens, paint, blackened silver
© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Jiro Kamata. Brooch: Arboresque, 2010. Camera lens, paint, blackened silver. Jiro Kamata
Brooch: Arboresque, 2010
Camera lens, paint, blackened silver
© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Jiro Kamata. Brooch: Arboresque, 2010. Camera lens, paint, blackened silver. Jiro Kamata
Brooch: Arboresque, 2010
Camera lens, paint, blackened silver
© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Jiro Kamata. Brooch: Arboresque, 2010. Camera lens, paint, blackened silver. Jiro Kamata
Brooch: Arboresque, 2010
Camera lens, paint, blackened silver
© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Jiro Kamata. Brooch: Arboresque, 2010. Camera lens, paint, blackened silver. Jiro Kamata
Brooch: Arboresque, 2010
Camera lens, paint, blackened silver
© By the author. Read Klimt02.net Copyright.
Appreciate APPRECIATE